Die richtige Sofa-Polsterung finden

von Katja Keweritsch - 01.03.2021

Kaltschaum, Federkern oder doch lieber Gel? Lies hier alles über Qualität, Komfort und Preis unterschiedlicher Sofa Polsterungen.

Farbige Sofas mit unterschiedlicher Polsterung

Inneneinsicht: der Aufbau von Polstermöbeln

graues Polstersofa mit Decke

Zur Qualität eines Sofas trägt neben der Polsterung vor allem die Rahmenkonstruktion bei. Generell gilt: Je schwerer, desto hochwertiger. Denn: Massive Gestelle aus Vollholz sind besonders stabil und formbeständig. Die Alternative ist oft leichter Pressspan, der zwar günstiger ist, aber auch schneller einen Knacks bekommt.

Auf dem Rahmen wird die Unterfederung angebracht – Grundlage für Polsterung und Sitzkomfort. Hier kannst du meist zwischen einem Federkern, Nosag-Federn (Stahlwellenfedern), Boxspring und Gurten wählen. Wichtig: Die Art der Unterfederung hängt immer auch mit der Optik und der Funktion des Sofas zusammen und sagt nicht zwangsläufig etwas über dessen Qualität aus.

Die Vorteile einer Federkern Polsterung

schwarze Wohnlandschaft mit Federkern-Polsterung
grünes Sofa mit Federkern-Polsterung

Mehr Komfort. Das verspricht dir ein Sofa mit Federkern Polsterung. Es ist elastisch, bequem und eignet sich prima, um auch mal im Liegen darauf zu entspannen. Der Federkern bietet dir beim Sitzen optimalen Halt und gleichzeitig angenehme Entlastung. Zudem gelten Federkern Polsterungen als nahezu unverwüstlich. Das alles hat natürlich seinen Preis. Aber meist rentiert es sich, in gute Qualität zu investieren.

Gut zu wissen: Anders als bei Matratzen kommen bei Sofas meist Bonellfedern zum Einsatz - also Stahlfedern ohne ummantelnde Taschen (= Taschenfederkern). Das liegt einerseits am niedrigeren Herstellungspreis. Andererseits sind Bonellfedern härter und nicht ganz so punktelastisch, was zum Sitzen angenehmer ist.  

Was sind Nosagfedern?

Helles großes Ecksofa

Die sogenannte Wellen- oder Nosagfederpolsterung ist eine preisgünstige Alternative zum klassischen Federkern. Sie besteht aus dickem Federstahldraht, der wellenförmig gebogen direkt in das Gestell des Sofas gehängt wird. Die parallel verlaufenden Stränge geben bei Druck nach, verziehen sich aber nicht, so dass tiefes Einsinken verhindert wird. Meist findest du Nosagfedern in Kombination mit Schaumstoffpolstern.

Gut zu wissen: Wellenunterfederungen sind inzwischen so weit verbreitet, dass sie auch bei hochwertigen Sitzmöbeln zum Einsatz kommen. Um dir ein Urteil über die Qualität bilden zu können, musst du deshalb immer auf das Zusammenspiel von Verarbeitung und Material achten. Denn: Ein handwerklich gut gestalteter Sessel mit Nosagfedern kann besser sein als ein billig verarbeiteter mit Federkern Polsterung.

Luxus pur: Sofas mit Boxspring Polsterung

graues Ecksofa mit Boxspring Polsterung
blaues Schlafsofa mit Boxspring Polsterung

Du kennst es von Betten: Boxspringunterfederungen gelten als besonders bequem und entspannend. Dasselbe gilt für Sofas mit Boxspring Polsterung. Auf ihnen kannst du sowohl super gemütlich sitzen als auch entspannt schlafen. Deshalb haben die meisten Boxspring-Sitzmöbel auch eine integrierte Schlaffunktion.

Was den Aufbau der Polsterung angeht: Zunächst werden auf das Gestell des Sofas Nosagfedern als Sitzrahmen gespannt. Darauf folgt eine Schicht aus Bonellfedern, auf der schließlich noch eine Lage Taschenfedern montiert wird. Als Auflage fungiert eine Schicht aus Schaumstoff bevor schließlich das eigentliche Polster folgt. Luxus pur.

Innovativ – Sofas mit Gel Polsterung

braunes Ecksofa mit Gel Polsterung

Hersteller gehen ständig neue Wege, um dir deine Ruhestunden auf dem Sofa so gemütlich wie möglich zu gestalten. Eine Innovation stellen Gel-Elemente dar, die wie eine löchrige Wabe aufgebaut sind. Als Abschluss einer klassischen Polsterung sollen sie für eine punktgenaue Druckentlastung sorgen und den Körper in jeder Position sanft stützen. Zudem ermöglichen sie eine gute Luftzirkulation und Klimaregulation, so dass der nächste Serienmarathon kommen darf. Nachteil: Das alles hat seinen Preis. Sofas mit Gel Polsterung findest du ausschließlich im höheren Preissegment.

Die Kaltschaum Polsterung als Allroundtalent

graues Ecksofa mit Kaltschaum Polsterung

Kaltschaum oder Federkern: Das ist inzwischen mehr eine Glaubens- als eine Qualitätsfrage. Denn die Schaumstoffe, die zur Herstellung von Sitzmöbeln verwendet werden, sind heute hochwertig, langlebig, formstabil, punktelastisch und unempfindlich. Ausnahme: Billigware, bei der sich schon nach kurzer Zeit Sitzkuhlen bilden.

Gut zu wissen: Auskunft über die Qualität eines Schaumstoffs gibt das sogenannte Raumgewicht (RG). Dabei gilt: Je höher das RG, desto besser und langlebiger ist das Material. Gute Schaumstoffe beginnen bei einem RG von 35 kg/m³ und gehen hinauf bis zu 50 kg/m³.

Bei Sofas mit Kaltschaum Polsterung werden meist Nosagfedern für die Sitzflächen verwendet. Alternative: Gummigurte. Sie ermöglichen einen weicheren Sitz, wie das z.B. bei einigen Loungemöbeln gewünscht ist. Nachteil: Gummigurte leiern schnell aus. Achte deshalb bei solchen Sofas unbedingt auf eine hohe RG, um die Polsterung nicht so schnell durchzusitzen.

Nach oben